Matratzen

„Wie man sich bettet, so liegt/schläft man.“, sagt ein altes Sprichwort. Etwa 25 bis 30 % unseres Lebens verbringen wir mit Schlafen, einer wichtigen Regeneration unseres Körpers. Matratzen und Bettanlagen spielen dabei eine ganz wesentliche Rolle.

Ein wichtiger Teil der Bettanlage ist die Matratze. Im Beratungsgespräch muss deshalb auf eine passende, individuell auf Sie abgestimmte Qualitätsabstimmung von Matratze, Bettanlage, Federholzrahmen und Bettbezügen geachtet werden. Die ergonomische Wirkung einer Bettanlage hängt maßgeblich von dieser Abstimmung ab. Da es hier äußerst viele Materialien und Qualitätsunterschiede gibt, bitten wir Sie, sich in diesem Fall besonders ausführlich zu informieren und beraten zu lassen. Denn: Ihr Bett ist Ihre ganz persönliche “Kraftquelle Schlaf”.

Matratze, Bezugsmaterialien und deren Verträglichkeit (für Allergiker) müssen deshalb ganz auf Sie persönlich abgestimmt sein. Gewicht, Körpergröße und Ihre Schlafgewohnheiten sind dabei besonders zu berücksichtigen. Sind Sie Bauch-, Rücken- oder Seitenschläfer, schwitzen Sie leicht? Dann lassen Sie sich bitte ausführlich beraten und liegen Sie zur Probe.

Zu den Nutzungseigenschaften von Matratzen gehören auch die übliche Belastbarkeit und eine sachgerechte Nutzung. Diese ist je nach Qualität und evtl. in Verbindung mit Funktionsteilen sehr unterschiedlich. Deshalb sind die Herstellerangaben zu den max. Belastbarkeitsgrenzen und der damit verbundene allgemeine Wissensstand unbedingt zu berücksichtigen.

Bei Qualitätsprüfungen nach den Normen für Matratzen und Polsterbetten für den allgemeinen Wohnbedarf wird von einem durchschnittlichen Benutzergewicht von 110
kg bis max. 120 kg ausgegangen. Für Matratzen sind die Qualität, die Matratzendicke und die Bauhöhen der Bettanlagen bei Boxspringanlagen sehr wichtig. Lassen Sie sich bitte beraten, ob auch bei höheren Gewichtsansprüchen Sonderanfertigungen etc. möglich sind.

Schlafzimmer sollen immer gut belüftet werden und die Luftfeuchtigkeit soll ca. 60 % nicht überschreiten, um Schimmel oder Stockflecken zu vermeiden. Vor allem in den Sommermonaten kann ein Mensch über Nacht ca. 0,5 Liter Flüssigkeit abgeben. Die Unterhaltspflege ist des- halb besonders wichtig, regelmäßiges Wenden, Lüften und Abtrocknen der Bettwaren sollten selbstverständliche Pflicht sein. In Bettkästen muss eine ausreichende Be- und Entlüftung gewährleistet sein. Regelmäßiges Drehen und Wenden, auch die Kopfseite gegen die Fußseite, ist für die Regeneration der Materialien wichtig und beugt Kuhlen- oder Wellenbildung vor. Je nach Benutzer (Größe, Gewicht usw.) ist im Laufe der Zeit jedoch eine gewisse Kuhlen-/ Mulden- oder Wellenbildung unvermeidbar. Matratzen sollten schon allein aus hygienischen Gründen ca. alle 8 bis

Sie haben Fragen zu den Pflege-Tipps

oder wünschen ein Beratungstermin?

 

Jetzt anrufen!

0202 606060

Weitere nützliche Pflegetipps

Betten

Schauen Sie sich ebenfalls Tipps für Betten an.

Durchbiegen

Oder wie wäre es mit Tipps für Durchbiegen ?

Zurück zur Übersicht

Möbelplanung vom Profi

Vereinbaren Sie jetzt einen persönlichen Planungs-Termin für Ihre neue Einrichtung von Welteke aus Wuppertal.

Beratungstermin